Warum Pinterest kein Social Media ist

Pinterest und Instagram scheinen auf den ersten Blick zwei Plattformen zu sein, bei denen Bilder im Mittelpunkt stehen. Was jedoch vielen nicht bewusst ist: damit hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Denn Pinterest ist kein Social Media.

Pinterest ist keine Social Media Plattform, sondern eine Suchmaschine

2 von 3 Anfragen, die ich als Virtuelle Assistentin bekomme, beziehen sich auf das Managen von Social Media Kanälen. Der Bedarf in diesem Bereich scheint recht hoch zu sein. Trotzdem biete ich dergleichen nicht in meinem Portfolio an.

Der Grund ist einfach: mir liegen Facebook & Co. einfach nicht. Es wäre daher niemandem geholfen, wenn ich mich um irgendwelche Accounts kümmern würde. Entsprechend überrascht bin ich, dass ich dennoch regelmäßig entsprechende Anfragen bekomme.

„Aber Pinterest ist doch auch Social Media“

Nun, das war einmal die Reaktion, als ich die Betreuung von Social Media Accounts ablehnte.

Darauf kann ich nur antworten: Nein, Pinterest ist kein Social Media. Aber dieses Zitat aus einer Kundenanfrage trifft den Kern eines sehr häufigen Missverständnisses.

Pinterest vs. Social Media

Das macht Social Media Plattformen aus

Social Media Kanäle sind auf soziale Interaktion und Selbstdarstellung ausgerichtet. Das Vergeben von Likes und das Hinterlassen von Kommentaren sind ein elementarer Bestandteil der Plattformen.

Es geht darum, sich mit anderen zu vernetzen und einen Blick in das Leben von Freunden, aber auch Fremden zu werfen. Follower sind dabei das A und O, an dem sich vor allem diejenigen messen lassen müssen, die Facebook, Instagram & Co. aus kommerziellen Gründen nutzen.

Bei den Inhalten handelt es sich fast ausschließlich um eigenen Content, welcher Freunden und der Welt präsentiert werden soll. Diese Inhalten verlieren aber schnell an Aktualität und werde nicht lange ausgespielt.

Deshalb ist Pinterest eine Suchmaschine

Pinterest basiert zwar wie Instagram auf Bildern und Grafiken, doch verbirgt sich dahinter ganz anderer Beweggrund. Denn Pinterest ist eine Suchmaschine, ähnlich wie Google. Anstatt der cleanen Auflistung von Suchergebnissen hat Pinterest allerdings die hübscheren Links: die optisch ansprechenden Pins.

Follower spielen nur eine sehr untergeordnete Rolle. Ähnlich verhält es sich mit Interaktionen wie Nachrichten, Kommentaren und Likes. Sie sind war grundsätzlich möglich, doch fristen diese Funktionen ist sehr trauriges Dasein. Viele kennen sie auch schlicht nicht, da sie Pinterest aus ganz anderen Gründen nutzen: sie suchen die Lösung für ein Problem.

Diese Probleme können dabei sehr vielfältig sein und von Lifehacks über angesagte Outfits und Reiseziele bis hin zu Businessangelegenheiten reichen.

Dafür stehen den Nutzern verschiedene Suchmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Suchleiste
    wie jede Suchmaschine bietet auch Pinterest diese einfache Suchfunktion
  • Guided Search
    Vorschläge unter der Suchleiste, welche die Suche weiter einschränken
  • Pinterest Lense
    Kamera-Funktion der Pinterest-App, mit der durch eigene Bilder passende Ergebnisse gesucht werden können
  • Shop the Look
    Websitebetreiber können sog. Kollektionpins erstellen, welche auf die einzelnen Produkte in der Pin-Grafik verlinken
  • Visuelle Suche
    Lupenfunktion auf Pins, die durch Auswahl eines Bildausschnitts wie zum Beispiel ein dargestelltes Produkt Pins mit gleichem oder ähnlichem Inhalt anzeigt
  • Weitere Ideen
    Funktion in Boards, die thematisch ähnliche Ergebnisse aufführt

Die bunten Suchergebnisse führen wie bei jeder anderen Suchmaschine zu einer Website, die hoffentlich die gewünschte Lösung parat hält.

Pinterest kein Social Media
Pinne mich!

Zudem können sich die Nutzer ihre Lieblingspins bzw. -links auf eigenen Boards merken, wie das bei Browsern auch mit Lesezeichen möglich ist. Handelt es sich um öffentliche Boards, werden die Links durch die Repins weiter verbreitet und der Traffic auf der Zielwebsite kann ansteigen.

So bleiben Pins manchmal über Wochen und Monate zuverlässige Traffic-Lieferanten. Ein paar Pins meines Outdoor-Accounts sorgen sogar seit Jahren für regelmäßige Besucher auf meinem privaten Blog.

Und genau das ist der Grund, warum Pinterest für Website-Betreiber so unglaublich interessant ist. Denn der Besucherstrom auf der eigenen Website kann viel einfacher generiert und beeinflusst werden, als das bei Google & Co. der Fall ist.

Wie du am besten mit Pinterest startest, erfährst du in meinem Artikel Pinterest für Anfänger- so gelingt der erfolgreiche Start.

Die visuelle Suchmaschine Pinterest

Ich hoffe, meine Erklärung war verständlich und hat dir den Unterscheid zwischen der Suchmaschine Pinterest und den Social Media Plattformen aufgezeigt.

Zweifellos werde ich auch zukünftig Anfragen für Social Media-Management erhalten und sie leider ablehnen müssen. Wenn ich dich aber bei Pinterest und dem Aufbau von nachhaltigem Traffic auf deiner Website unterstützen darf, schreibe mich gerne an 🙂

Schreibe einen Kommentar

3 × eins =