Pinterest für Anfänger – so gelingt der erfolgreiche Start

Möchtest du als Pinterest-Anfänger erfolgreich mit der visuellen Suchmaschine durchstarten? Und soll dein Blog bzw. deine Website von dem vielgelobten Traffic der Suchmaschine profitieren? Dann verrate ich dir 10 Basics, die du gleich zu Beginn umsetzen solltest.

Die 10 Basics für Pinterest Anfänger

1. Erstelle ein Unternehmenskonto

Ein Unternehmensprofil ist schnell angelegt und vollkommen kostenlos. Die Vorteile sind unter anderem

  • die Pinterest Analytics zur Auswertung deiner Pins
  • die Audience Insights mit Informationen zu deinen Nutzern

Mehr zu den Vorteilen eines Unternehmensprofils erfährst du auf Pinterest – Business.

2. Vervollständige dein Profil mit deinen wichtigsten Keywords

Vervollständige dein Profil unter Einstellungen und platziere deine wichtigsten Keywords. Die verfügbaren Zeichen sind begrenzt und es ist nicht immer einfach, die thematische Ausrichtung des Accounts und dich selbst zu beschreiben. Trotzdem ist es wichtig, beides mit wenigen, SEO-optimierten Worten auszudrücken.

Die verfügbaren Zeichen sind (Stand 02/2021):

  • Angezeigter Name: 65 Zeichen
  • Über dein Profil: 160 Zeichen

3. Verwende ein passendes Profilbild

Logo oder Bild – das ist oft die Frage. Die Faustregel:

  • Wenn du Produkte verkaufst und die Marke im Vordergrund steht, verwende das Firmenlogo
  • Wenn es in erster Linie um dich als Experten und/oder Blogger geht, stelle mit einem schönen Bild von dir selbst eine persönliche Verbindung zu deinen Followern und Besuchern her

4. Verifiziere deine Website

Um die Analytics-Daten deiner Pins auslesen zu können, muss seine Website verifiziert werden. Wie das genau funktioniert, erfährst du auf Pinterest – Claim your Website.

5. Richte Rich Pins ein

Rich Pins enthalten weitere Informationen, die aus den Meta-Daten deiner Website übernommen werden. Damit das funktioniert,

  • muss Pinterest die Meta-Daten auslesen können (das funktioniert am einfachsten über das WordPress-Plugin Yoast SEO)
  • musst du dich einmalig mit dem Rich Pin Validator um Rich Pins bewerben

6. Mache deinen Content pinnbar

Auf Pinterest funktionieren hochformatige Grafiken und Bilder am besten. Daher ist es wichtig, dass auf der Website viele Bilder im Hochformat verfügbar sind, die von den Lesern gepinnt werden können.

Prüfe unbedingt auch, ob deine Grafiken und Bilder überhaupt gepinnt werden können. Falls das nicht der Fall ist, kann ein WordPress-Plugin mit einem Pin Button Abhilfe schaffen.

7. Betreibe SEO-Optimierung

Platziere passende Keywords wo immer es geht:

  • Board-Beschreibung
  • Pin-Titel
  • Pin-Beschreibung
  • und wie bereits erwähnt im Profil

Auf diese Weise wirst du leichter von deiner Zielgruppe über deren Suchanfragen gefunden. Vermeide jedoch sog. Keyword Stuffing, also die maßlose Verwendung von Keywords.

Im Gegensatz zu anderen Plattformen funktionieren Hashtags übrigens gar nicht. Du kannst sie also getrost weglassen und den Platz mit Informationen für deine Zielgruppe nutzen.

8. Erstelle 8 – 10 passende Boards zu deinen Inhalten

Um gleich von Anfang an richtig durchzustarten, erstelle 8 – 10 thematisch passende Boards, auf die du deine Inhalte pinnen kannst. Wichtig ist auch,

  • Boards mit eigenen und ggf. fremden Pins füllen, denn niemand wird leeren Boards folgen
  • Boards so anordnen, dass vor allem zu Beginn die Boards mit wenig Content am Ende stehen (später solltest du sie nach Relevanz sortieren)

9. Zaubere Grafiken für deine Zielgruppe

Pinterest lebt von den grafisch ansprechenden Pins, die Pinterest-Nutzer die das Interesse der Nutzer wecken sollen. Hierfür eignet sich vor allem das Tool Canva, mit dem auch Nicht-Grafiker schnell und einfach professionelle Pin-Design erstellen können.

Beachte, dass das Hochformat mit 1500 x 1000px am besten funktioniert und du bei der Verwendung von Bildern auf eine gute Qualität achten solltest. Zudem sollten deine Pins deinem eigenen Branding entsprechen, also deine Marken-Farben und ggf. deine Schriftart.

Pinterest für Anfänger
Pinne mich

10. Pinne regelmäßig über den Tag hinweg

Der Pinterest-Algorithmus legt großen Wert auf neuen Content und regelmäßige Aktivitäten. Daher solltest du über den Tag verteilt auf Pinterest aktiv sein und deine Inhalte sowie fremde Pins auf deine Boards pinnen. Achte jedoch darauf, dass zwischen gleichen Pins bzw. gleichen Ziellinks mind. 2 Tage Abstand liegen.

Mit den 10 Basics für Pinterest für Anfänger gelingt einer erfolgreiche Start. Setze die Basics für deinen Account um und sowohl Pinterest als auch die Nutzer der Plattform werden dich lieben.

Schreibe einen Kommentar

11 − 8 =